Obermain-Marathon 2020

Eigentlich sollte am Sonntag, 5. April, der Obermain-Marathon stattfinden. Es wäre mein 7. Start auf der 42 km langen Strecke durch den Gottesgarten im Oberen Maintal gewesen und ich wäre wieder als Pacemaker für die Zielzeit 4:14 Std. an den Start gegangen.

Irgendwie musste ich daher trotzdem einen Marathon laufen – für mich alleine und es wurden sogar 46 km. Zwar bin ich nicht direkt am Sonntag gelaufen, dafür fehlte dann die Zeit. Am Montagmorgen startete ich dann meinen Marathon # 53, der mich von Gaustadt aus nach Dörfleins führte. Von dort aus lief ich auf einem schönen Trail am Main entlang, passierte die Helenenkapelle und erreichte Baunach. Über Breitengüßbach ging es weiter nach Merkendorf und Memmelsdorf, wo ich Schloss Seehof erreichte. Durch den Hauptsmoorwald erreichte ich Bamberg an der Geisfelder Straße etwa bei km 36. Ich merkte die Wärme, fühlte mich aber noch fit, so dass ich eine Schleife Richtung Hain einlegte. Ich wollte über die 42 km hinauslaufen!
Auf dem Rückweg vom Hain zeigte die Uhr dann 42 km an und ich hatte noch ein Stück vor mir. Entlang des Main-Donau-Kanals lief ich die letzten Kilometer zur ERBA-Insel und erreichte die Schwarze Brücke nach 46,05 km. Geschafft – aber glücklich! Mein erster Ultra für mich ganz alleine ohne zusätzliche Versorgungsstellen oder Begleitung.

Streckenverlauf

46,05 km | 4:19:03 Std. | 5:38 min/km | 329 Hm | Marathon #53

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*